Lupus alpha All Opportunities Fund


Ein Opportunist aus Überzeugung

 

Wer 2008 als Aktienfonds auf die Welt gekommen ist, kann auf eine ziemlich bewegte Geschichte zurückblicken: Damals, am 29. Januar, wurde der Lupus alpha All Opportunities Fund aufgelegt, und 230 Tage später meldete die New Yorker Investmentbank Lehman Brothers Insolvenz an – ein Ereignis, das die westlichen Volkswirtschaften in eine tiefe Finanzkrise stürzte. Ab Oktober 2009 prägten über Jahre die Griechenland- und die Eurokrise das Geschehen in der Politik wie an den Märkten; und damit nicht genug beschlossen die Briten im Juni 2016, die EU zu verlassen.

 

Drei Krisen, dann die Feuerprobe

 

Der Lupus alpha All Opportunities Fund hat jede dieser Turbulenzen erstaunlich gut überstanden – inklusive der jüngsten Marktverwerfungen angesichts der Corona-Pandemie. Der Kurseinbruch nach Lehman war schon im April 2009 überwunden. In den volatilen Eurokrisen-Jahren zwischen 2009 und Ende 2013 gewann der Fonds 78%; und auch im aus Börsen-Perspektive nervösen Brexit-Jahr 2016 legte er mehr als 6% zu. Wer konnte zu dieser Zeit ahnen, dass dem Fonds seine eigentliche Feuerprobe erst noch bevorstand?

Zwischen dem 28. Februar und dem 29. Mai 2020, also Mitten im Corona-Crash mit einsetzender Erholung, zeigte er eine Wertentwicklung von starken -3,52%, seine Volatilität p.a. lag mit 7,99 % (29.5.) deutlich niedriger als sie Small & Mid Cap-Indizes zeigen. Inzwischen (30. 6.) liegt er nur noch vier Prozentpunkte hinter seinem Jahresanfangswert – im Corona-Tiefpunkt waren es verglichen mit dem Gesamtmarkt moderate -14,47%. Seine Wertentwicklung während der Corona-Verkaufspanik genauso wie in der Erholungsphase zeigt, dass er seine Anleger gut durch unsichere Märkte navigieren kann. 

 

Wertentwicklung seit Auflegung vs. Aktienmärkte

Quelle: Bloomberg, eigene Berechnungen. Stand 30.06.2020. Die Zahlenangaben beziehen sich auf die Vergangenheit. Die frühere Wertentwicklung ist kein verlässlicher Indikator für zukünftige Ergebnisse. Die Bruttowertentwicklung berücksichtigt bereits alle auf Fondsebene anfallenden Kosten (z.B. Verwaltungsvergütung) und geht von einer Wiederanlage eventueller Ausschüttungen aus.

 

Großer Werkzeugkoffer

 

Die Unsicherheit bleibt groß. Wie sich die Wirtschaft tatsächlich von dem beispiellosen Lockdown erholen wird, ist noch vollkommen offen. Welchen Kurs die Aktienmärkte in diesem Umfeld einschlagen, ist trotz bisher steiler V-Erholung alles andere als ausgemacht, niemand weiß, welche Überraschungen sie noch für uns bereithalten. Es liegt also nahe, nicht nur auf einen Kursanstieg zu setzen, sondern möglichst auch dann zu profitieren, wenn einzelne Titel Kursverluste erleiden, oder flexibel die Chancen zu nutzen, die sich aus Sondersituationen ergeben können. Das macht dieser Fonds – und deshalb trägt er das „All Opportunities“ in seinem Namen.

Der Portfolio Manager kombiniert verschiedene Bausteine, die im Rahmen einer klassischen Long Only-Strategie nicht umsetzbar wären und ihm die Möglichkeit geben, diskretionär Trends und Chancen unabhängig von einer Benchmark oder der Entwicklung am Gesamtmarkt auszunutzen. Neben klassischen Long-Investments gehören zu diesen Instrumenten: 

 

Long/Short Strategie, also der opportunistische Kauf von „Top“-Aktien und den Verkauf von „Flop“-Aktien aus dem Anlageuniversum.

 

Pair Trades: Wenn der Portfolio Manager überzeugt ist, dass sich Wertpapier A besser entwickeln dürfte als Wertpapier B, können sie so investieren, dass der Ergebnisbeitrag positiv ist, solange A besser abschneidet als B. Das gilt selbst dann, wenn sich beide Werte negativ entwickeln.

 

Sondersituationen: Hier wird auf Ereignisse wie Übernahmen oder Squeeze Outs gesetzt.

 

Opportunistisch investieren: Dazu gehören Neuemissionen, Privatplatzierungen, Spin-Offs, usw.

 

Mit dieser Vielfalt an Instrumenten ist die Strategie des Fonds weitgehend unabhängig von der Gesamtmarktentwicklung. Der opportunistische Ansatz soll das Aktienrisiko abfedern und stabilisiert das Gesamtportfolio, wenn der Fonds wie zuletzt nur begrenzt zurückfällt, zugleich aber wieder schneller aufholt.

 

Small & Mid Caps – aber nicht nur

 

Auch mit Blick auf sein Investmentuniversum hält sich der Lupus alpha All Opportunities Fund alle Möglichkeiten offen. Selbstredend liegt sein Fokus auf Small & Mid Caps Pan Europa, die eine enorme Branchenvielfalt abbilden. Zusätzlich kann der Portfolio Manager aber auch Opportunitäten im Segment der Micro Caps nutzen oder andere ausgewählte Titel in die Allokation aufnehmen, zum Beispiel Wandelanleihen, sofern sich mit ihnen eine Aktien-Idee umsetzen lässt. Im Gesamtuniversum stehen so mehr als 2.000 Einzeltitel zur Auswahl. 

Dabei sieht der Portfolio Manager nicht nur, welche Unternehmen vom Markt nicht angemessen bewertet sind. Er sieht auch, welche eine schlechtere Ausgangsposition haben oder welche Möglichkeiten in besonderen Situationen stecken. So eröffnen sie Anlegern das Potenzial europäischer Aktien, ohne sie dem kompletten Risiko einer Aktienanlage auszusetzen. Kurz: Die Stärke des Fonds ergibt sich aus einer defensiven Aktienstrategie mit Fokus auf die Performance-Chancen von Nebenwerten.

 

Nervenschonend die Chancen im Blick

 

Die Flexibilität des Lupus alpha All Opportunities Funds hat sich in den vergangenen Monaten ausgezahlt. Short-Positionen und Absicherungen über Futures konnten die Verluste des Fonds begrenzen. Seine insgesamt eher defensive Strategie schont die Nerven seiner Anleger mit einer Netto-Aktienquote, die in der Vergangenheit von 25% bis 60% reichte und 2020 im Durchschnitt bisher bei 28,87% gelegen hat (29.5.). Wer also die Chancen von Aktien in einem diversifizierten Portfolio sucht. Und wer  weniger Schwankungen und geringere Drawdowns in Verlustphasen auf sich nehmen möchte (verglichen mit einem reinen Long only-Aktieninvestment in europäische Nebenwerte). Der sollte sich den Fonds genauer ansehen. 

 



Sprechen Sie mit uns über Ihre Ziele. Wir erarbeiten mit Ihnen einen passgenauen Zugang zu dieser attraktiven Anlageklasse. Für weitere Informationen oder persönliche Gespräche steht Ihnen unser erfahrenes Clients & Markets-Team jederzeit zur Verfügung: Tel. +49 69 365058-7000.

 


Es handelt sich hierbei um Fondsinformationen zu allgemeinen Informationszwecken. Die Fondsinformationen ersetzen weder eigene Marktrecherchen noch sonstige rechtliche, steuerliche oder finanzielle Information oder Beratung. Die dargestellten Informationen stellen keine Kauf- oder Verkaufsaufforderung oder Anlageberatung dar. Sie enthalten nicht alle für wirtschaftlich bedeutende Entscheidungen wesentlichen Angaben und können von Informationen und Einschätzungen anderer Quellen/Marktteilnehmer abweichen. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit oder Aktualität dieser Informationen wird keine Gewähr übernommen. Sämtliche Ausführungen gehen von unserer Beurteilung der gegenwärtigen Rechts- und Steuerlage aus. Alle Meinungsaussagen geben die aktuelle Einschätzung des Portfolio-Managers wieder und können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die vollständigen Angaben zu dem Fonds sowie dessen Vertriebszulassung sind dem jeweils aktuellen Verkaufsprospekt sowie ggf. den wesentlichen Anlegerinformationen, ergänzt durch den letzten geprüften Jahresbericht bzw. den letzten Halbjahresbericht, zu entnehmen. Ausschließlich rechtsverbindliche Grundlage für den Erwerb von Anteilen an den von der Lupus alpha Investment GmbH verwalteten Fonds sind der jeweils gültige Verkaufsprospekt und die wesentlichen Anlegerinformationen, die in deutscher Sprache verfasst sind. Diese erhalten Sie kostenlos bei der Lupus alpha Investment GmbH, Postfach 11 12 62, D-60047 Frankfurt am Main, auf Anfrage telefonisch unter +49 69 365058-7000, per E-Mail unter service@lupusalpha.de oder über unsere Homepage www.lupusalpha.de. Für Fonds mit Vertriebszulassung in Österreich erhalten Sie den aktuellen Verkaufsprospekt sowie die wesentlichen Anlegerinformationen und den letzten geprüften Jahresbericht bzw. den letzten Halbjahresbericht darüber hinaus bei der österreichischen Zahl- und Informationsstelle, der UniCredit Bank Austria AG mit Sitz in A-1020 Wien, Rothschildplatz 1.

 

 

 

 

 

 

 

Robust. Flexibel. Nervenschonend.

 

Lupus alpha All Opportunities Fund

 

Der Fonds eignet sich für Anleger, die bei auskömmlicher Rendite und geringerer Schwankungsbreite aus den Alpha-Chancen von Small & Mid Caps einen langfristig positiven Mehrwert erzielen möchten.

 

•    Europäische Small & Mid Cap fokussierte Long-/Short Strategie

 

•    Breite Diversifizierung über 80 und mehr Einzelpositionen

 

•    Einzelposition i. d. R. nicht über 6%

 

•    Netto-Aktienquote bisher zwischen 25% und 60%

 

Portfolio Manager  


 

Franz Führer

 


Stärken des Stockpicking ausspielen

„Insbesondere im Bereich der Small & Mid Caps gibt es eine Vielzahl an Geschäftsmodellen, die von der Krise nachhaltig verändert werden. Der direkte Kontakt zu diesen Unternehmen liefert die notwendigen Informationen, um Profiteure der Krise zu identifizieren.“