Presse

Scroll down
PRESSEMITTEILUNGEN

Hier finden Sie unsere aktuellen Pressemitteilungen aus dem laufenden Jahr sowie das Pressearchiv.

AKTIVES MANAGEMENT SUCHT DIE CHAMPIONS

Micro Caps – Keimzellen des Technologie-Fortschritts

In Europa stehen gerade kleinere Unternehmen für Technologieführerschaft. Im Segment der Micro-Caps finden sich solche Werte, die mitten in der Phase ihres stärksten Wachstums stehen – oft gegründet in einem Tech-Hub wie London, Paris, Berlin oder Stockholm. Sie bringen Fantasie ins Portfolio.

DIE PHASE DES STÄRKSTEN WACHSTUMS

Technologische Trends, heißt es, kommen nicht über Nacht, sie kündigen sich lange an, bevor sie Momentum gewinnen. In den USA werden neue Technologien oft innerhalb innovativer Tech Riesen entwickelt, die damit ihr langfristiges Wachstumspotenzial erhalten. In Europa sind im STOXX Europe 50 jedoch gerade mal drei Unternehmen dem Tech Sektor zu zuordnen. Entsprechend gering fällt auch die Sektorgewichtung aus.

LARGE CAPS: IN EUROPA WENIGER TECHNOLOGIE UNTERNEHMEN ALS IN DEN USA

Die Keimzelle der Technologie liegt in Europa oft in Micro & Small Caps. Wer sich gut im Universum der kleinen und ganz kleinen Börsenwerte auskennt, kann solche Technologieführer früh ausmachen und profitiert davon, dass solche Unternehmen entweder durch die Segmente der Börse wachsen. Oder aber von einem größeren Konzern übernommen werden, was in der Regel mit attraktiven Übernahmeprämien verbunden ist.

BEISPIEL ASML: MIT LITHOGRAFIESYSTEMEN AN DIE SPITZE

Zu den Musterbeispielen eines Unternehmens, das durch die Segmente gewachsen ist, gehört eines der drei Tech Unternehmen im STOXX Europe 50, die niederländische ASML. Sie ist mit einem Marktanteil von 65 Prozent der weltweit führende Hersteller von Lithografiesystemen. Zunächst lange Zeit Small Cap, ist ASML über die vergangenen 20 Jahre an die Spitze der europäischen Large Cap Indizes aufgestiegen. Fragt man, was Europas zweit wertvollstes Unternehmen macht, können das nur wenige sagen: Auf Lithografiesystemen werden Micro Chips produziert. Anderes Beispiel: Der britische Chip-Designer ARM Holding wurde auf halbem Weg nach oben von Large Caps übernommen. Zuerst ging er an Softbank und aktuell wird er von NVIDIA übernommen. Die Chips von Apple, Samsung, Huawei und vielen weiteren Chip Herstellern basieren auf ARM-Architektur.

„Viele kleine Technologieführer in Europa gehören zu den „Enablern“ auf deren Vorleistung große Tech Riesen angewiesen sind.“

Jonas Liegl, CFA, Portfolio Manager des Lupus alpha Micro Champions

 

 

 

 

Ohne kleine Tech-Führer läuft wenig

Unternehmen wie ARM Holding und ASML gehören zu den so genannten „Enablern“, auf deren Vorleistung große Tech-Riesen wie Microsoft, Amazon, Google, Apple oder Alibaba angewiesen sind. Ihre Beispiele zeigen, dass Europa technologisch keineswegs unterschätzt werden sollte, auch wenn ihre Namen weniger bekannt sind. Im Universum kleinerer europäischer Firmen lassen sich viele und immer wieder neue Unternehmen mit ausgeprägtem technologischen Profil finden, seien es Halbleiterspezialisten, Cloud-Implementierer, Labortechnikausstatter, Biotech- und IT-Firmen, Softwarehäuser oder höchst innovative Maschinenbauer. 

Zwar liegt ihr addierter Börsenwert mit rund 3,5 Billionen Euro bei nur einem Drittel der rund 300 Large Caps in Europa. Dafür ist ihre Zahl um ein Vielfaches höher – und damit die Auswahl für aktive Portfoliomanager. Für Investoren ist es ideal, in die aussichtsreichsten dieser Unternehmen möglichst schon im Stadium des Micro Caps zu investieren, denn nur so können sie am vollen Wachstumspotenzial innovativer Geschäftsmodelle teilhaben. Der Lupus alpha Micro Champions ist der passende Investmentfonds zu diesen oft verborgenen europäischen Technologieperlen. 

Europäische Micro Caps – Wachstumschampions finden. Mehr hier

Sprechen Sie mit uns über Ihre Ziele. Wir erarbeiten mit Ihnen einen passgenauen Zugang zu dieser attraktiven Anlageklasse. Für weitere Informationen oder persönliche Gespräche steht Ihnen unser erfahrenes Clients & Markets-Team jederzeit zur Verfügung: Tel. +49 69 365058-7000.

1Die angegebene Wertentwicklung bezieht sich auf den Lupus alpha Micro Champions CAV. Auflage am 16. Juni 2005. Wertentwicklung (brutto) über 12-Monats-Berichtszeiträume (Lupus alpha Micro Champions vs. MSCI Europe Micro Cap Net Total Return Index (Benchmark)): 31.03.2020 - 31.03.2021: 92,15 % / 60,65 %, 31.03.2019 - 31.03.2020: -13,15 % / 11,76 %, 31.03.2018 - 31.03.2019: 1,89 % / -1,06 %, 31.03.2017 - 31.03.2018: 33,35 % / 10,54 , 31.03.2016 - 31.03.2017: 27,29 % / 18,08 %.  Der Vergleichsindex wurde zum  01.01.2021 umgestellt. Vorheriger Vergleichsindex: Euro Stoxx® TMI Small Return Index.

Bruttowertentwicklung (BVI-Methode): Die Bruttowertentwicklung berücksichtigt bereits alle auf Fondsebene anfallenden Kosten (z.B. Verwaltungsvergütung) und geht von einer Wiederanlage eventueller Ausschüttungen aus. Die auf Kundenebene anfallenden Kosten wie Ausgabeaufschlag und Depotkosten sind nicht berücksichtigt. Sofern nicht anders angegeben entsprechen alle dargestellten Wertentwicklungen der Bruttowertentwicklung. Bitte beachten Sie: Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung.

Es handelt sich hierbei um Fondsinformationen zu allgemeinen Informationszwecken. Die Fondsinformationen ersetzen weder eigene Marktrecherchen noch sonstige rechtliche, steuerliche oder finanzielle Information oder Beratung. Die dargestellten Informationen stellen keine Kauf- oder Verkaufsaufforderung oder Anlageberatung dar. Sie enthalten nicht alle für wirtschaftlich bedeutende Entscheidungen wesentlichen Angaben und können von Informationen und Einschätzungen anderer Quellen/Marktteilnehmer abweichen. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit oder Aktualität dieser Informationen wird keine Gewähr übernommen. Sämtliche Ausführungen gehen von unserer Beurteilung der gegenwärtigen Rechts- und Steuerlage aus. Alle Meinungsaussagen geben die aktuelle Einschätzung des Portfolio-Managers wieder und können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die vollständigen Angaben zu dem Fonds sowie dessen Vertriebszulassung sind dem jeweils aktuellen Verkaufsprospekt sowie ggf. den wesentlichen Anlegerinformationen, ergänzt durch den letzten geprüften Jahresbericht bzw. den letzten Halbjahresbericht, zu entnehmen. Ausschließlich rechtsverbindliche Grundlage für den Erwerb von Anteilen an den von der Lupus alpha Investment GmbH verwalteten Fonds sind der jeweils gültige Verkaufsprospekt und die wesentlichen Anlegerinformationen, die in deutscher Sprache verfasst sind. Diese erhalten Sie kostenlos bei der Lupus alpha Investment GmbH, Postfach 11 12 62, D-60047 Frankfurt am Main, auf Anfrage telefonisch unter +49 69 365058-7000, per E-Mail unter service@lupusalpha.de oder über unsere Homepage www.lupusalpha.de. Für Fonds mit Vertriebszulassung in Österreich erhalten Sie den aktuellen Verkaufsprospekt sowie die wesentlichen Anlegerinformationen und den letzten geprüften Jahresbericht bzw. den letzten Halbjahresbericht darüber hinaus bei der österreichischen Zahl- und Informationsstelle, der UniCredit Bank Austria AG mit Sitz in A-1020 Wien, Rothschildplatz 1.

PRESSESTIMMEN

Ausgewählte Berichte über Lupus alpha und unsere Fonds in der Presse.

AKTIVES MANAGEMENT SUCHT DIE CHAMPIONS

Micro Caps – Keimzellen des Technologie-Fortschritts

In Europa stehen gerade kleinere Unternehmen für Technologieführerschaft. Im Segment der Micro-Caps finden sich solche Werte, die mitten in der Phase ihres stärksten Wachstums stehen – oft gegründet in einem Tech-Hub wie London, Paris, Berlin oder Stockholm. Sie bringen Fantasie ins Portfolio.

DIE PHASE DES STÄRKSTEN WACHSTUMS

Technologische Trends, heißt es, kommen nicht über Nacht, sie kündigen sich lange an, bevor sie Momentum gewinnen. In den USA werden neue Technologien oft innerhalb innovativer Tech Riesen entwickelt, die damit ihr langfristiges Wachstumspotenzial erhalten. In Europa sind im STOXX Europe 50 jedoch gerade mal drei Unternehmen dem Tech Sektor zu zuordnen. Entsprechend gering fällt auch die Sektorgewichtung aus.

LARGE CAPS: IN EUROPA WENIGER TECHNOLOGIE UNTERNEHMEN ALS IN DEN USA

Die Keimzelle der Technologie liegt in Europa oft in Micro & Small Caps. Wer sich gut im Universum der kleinen und ganz kleinen Börsenwerte auskennt, kann solche Technologieführer früh ausmachen und profitiert davon, dass solche Unternehmen entweder durch die Segmente der Börse wachsen. Oder aber von einem größeren Konzern übernommen werden, was in der Regel mit attraktiven Übernahmeprämien verbunden ist.

BEISPIEL ASML: MIT LITHOGRAFIESYSTEMEN AN DIE SPITZE

Zu den Musterbeispielen eines Unternehmens, das durch die Segmente gewachsen ist, gehört eines der drei Tech Unternehmen im STOXX Europe 50, die niederländische ASML. Sie ist mit einem Marktanteil von 65 Prozent der weltweit führende Hersteller von Lithografiesystemen. Zunächst lange Zeit Small Cap, ist ASML über die vergangenen 20 Jahre an die Spitze der europäischen Large Cap Indizes aufgestiegen. Fragt man, was Europas zweit wertvollstes Unternehmen macht, können das nur wenige sagen: Auf Lithografiesystemen werden Micro Chips produziert. Anderes Beispiel: Der britische Chip-Designer ARM Holding wurde auf halbem Weg nach oben von Large Caps übernommen. Zuerst ging er an Softbank und aktuell wird er von NVIDIA übernommen. Die Chips von Apple, Samsung, Huawei und vielen weiteren Chip Herstellern basieren auf ARM-Architektur.

„Viele kleine Technologieführer in Europa gehören zu den „Enablern“ auf deren Vorleistung große Tech Riesen angewiesen sind.“

Jonas Liegl, CFA, Portfolio Manager des Lupus alpha Micro Champions

 

 

 

 

Ohne kleine Tech-Führer läuft wenig

Unternehmen wie ARM Holding und ASML gehören zu den so genannten „Enablern“, auf deren Vorleistung große Tech-Riesen wie Microsoft, Amazon, Google, Apple oder Alibaba angewiesen sind. Ihre Beispiele zeigen, dass Europa technologisch keineswegs unterschätzt werden sollte, auch wenn ihre Namen weniger bekannt sind. Im Universum kleinerer europäischer Firmen lassen sich viele und immer wieder neue Unternehmen mit ausgeprägtem technologischen Profil finden, seien es Halbleiterspezialisten, Cloud-Implementierer, Labortechnikausstatter, Biotech- und IT-Firmen, Softwarehäuser oder höchst innovative Maschinenbauer. 

Zwar liegt ihr addierter Börsenwert mit rund 3,5 Billionen Euro bei nur einem Drittel der rund 300 Large Caps in Europa. Dafür ist ihre Zahl um ein Vielfaches höher – und damit die Auswahl für aktive Portfoliomanager. Für Investoren ist es ideal, in die aussichtsreichsten dieser Unternehmen möglichst schon im Stadium des Micro Caps zu investieren, denn nur so können sie am vollen Wachstumspotenzial innovativer Geschäftsmodelle teilhaben. Der Lupus alpha Micro Champions ist der passende Investmentfonds zu diesen oft verborgenen europäischen Technologieperlen. 

Europäische Micro Caps – Wachstumschampions finden. Mehr hier

Sprechen Sie mit uns über Ihre Ziele. Wir erarbeiten mit Ihnen einen passgenauen Zugang zu dieser attraktiven Anlageklasse. Für weitere Informationen oder persönliche Gespräche steht Ihnen unser erfahrenes Clients & Markets-Team jederzeit zur Verfügung: Tel. +49 69 365058-7000.

1Die angegebene Wertentwicklung bezieht sich auf den Lupus alpha Micro Champions CAV. Auflage am 16. Juni 2005. Wertentwicklung (brutto) über 12-Monats-Berichtszeiträume (Lupus alpha Micro Champions vs. MSCI Europe Micro Cap Net Total Return Index (Benchmark)): 31.03.2020 - 31.03.2021: 92,15 % / 60,65 %, 31.03.2019 - 31.03.2020: -13,15 % / 11,76 %, 31.03.2018 - 31.03.2019: 1,89 % / -1,06 %, 31.03.2017 - 31.03.2018: 33,35 % / 10,54 , 31.03.2016 - 31.03.2017: 27,29 % / 18,08 %.  Der Vergleichsindex wurde zum  01.01.2021 umgestellt. Vorheriger Vergleichsindex: Euro Stoxx® TMI Small Return Index.

Bruttowertentwicklung (BVI-Methode): Die Bruttowertentwicklung berücksichtigt bereits alle auf Fondsebene anfallenden Kosten (z.B. Verwaltungsvergütung) und geht von einer Wiederanlage eventueller Ausschüttungen aus. Die auf Kundenebene anfallenden Kosten wie Ausgabeaufschlag und Depotkosten sind nicht berücksichtigt. Sofern nicht anders angegeben entsprechen alle dargestellten Wertentwicklungen der Bruttowertentwicklung. Bitte beachten Sie: Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung.

Es handelt sich hierbei um Fondsinformationen zu allgemeinen Informationszwecken. Die Fondsinformationen ersetzen weder eigene Marktrecherchen noch sonstige rechtliche, steuerliche oder finanzielle Information oder Beratung. Die dargestellten Informationen stellen keine Kauf- oder Verkaufsaufforderung oder Anlageberatung dar. Sie enthalten nicht alle für wirtschaftlich bedeutende Entscheidungen wesentlichen Angaben und können von Informationen und Einschätzungen anderer Quellen/Marktteilnehmer abweichen. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit oder Aktualität dieser Informationen wird keine Gewähr übernommen. Sämtliche Ausführungen gehen von unserer Beurteilung der gegenwärtigen Rechts- und Steuerlage aus. Alle Meinungsaussagen geben die aktuelle Einschätzung des Portfolio-Managers wieder und können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die vollständigen Angaben zu dem Fonds sowie dessen Vertriebszulassung sind dem jeweils aktuellen Verkaufsprospekt sowie ggf. den wesentlichen Anlegerinformationen, ergänzt durch den letzten geprüften Jahresbericht bzw. den letzten Halbjahresbericht, zu entnehmen. Ausschließlich rechtsverbindliche Grundlage für den Erwerb von Anteilen an den von der Lupus alpha Investment GmbH verwalteten Fonds sind der jeweils gültige Verkaufsprospekt und die wesentlichen Anlegerinformationen, die in deutscher Sprache verfasst sind. Diese erhalten Sie kostenlos bei der Lupus alpha Investment GmbH, Postfach 11 12 62, D-60047 Frankfurt am Main, auf Anfrage telefonisch unter +49 69 365058-7000, per E-Mail unter service@lupusalpha.de oder über unsere Homepage www.lupusalpha.de. Für Fonds mit Vertriebszulassung in Österreich erhalten Sie den aktuellen Verkaufsprospekt sowie die wesentlichen Anlegerinformationen und den letzten geprüften Jahresbericht bzw. den letzten Halbjahresbericht darüber hinaus bei der österreichischen Zahl- und Informationsstelle, der UniCredit Bank Austria AG mit Sitz in A-1020 Wien, Rothschildplatz 1.

PRESSEFOTOS

Alle Fotos in druckfähiger Auflösung von 300 dpi zum Download.

Gerne senden wir Ihnen weitere Grafiken, Fotos, Illustrationsmaterial oder Lebensläufe auf Anfrage zu.

ANSPRECHPARTNER
Pia Kater
Pressesprecherin, Communications
+49 69 / 36 50 58 - 7401
Annett Haubold
PR-Managerin, Communications
+49 69 / 36 50 58 - 7403