Lupus alpha Structure Sustainable Emerging Markets

WKN: A1JDV8

ISIN: DE000A1JDV87

Der Lupus alpha Structure Sustainable Emerging Markets bietet Anlegern einen Zugang zum Wachstumspotenzial von nachhaltigen Aktien aus Emerging Markets im Rahmen eines Wertsicherungskonzeptes. Der Fonds ermöglicht eine Partizipation an positiven Entwicklungen des von imug/EIRIS10 nach einer Vielzahl vorab definierter Nachhaltigkeitskriterien gefilterten MSCI Emerging Markets-Index. Durch Steuerung des Aktienexposures sollen mögliche Verluste auf max. 10 % pro Kalenderjahr begrenzt werden.

  • Der Arbeitsbereich Nachhaltiges Investment der imug GmbH aus Hannover ist spezialisiert auf die Bewertung von Unternehmen, Staaten und Banken nach Nachhaltigkeitskriterien. In Kooperation mit EIRIS aus London und einem weltweiten Netzwerk an unabhängigen Researchhäusern unterstützt imug institutionelle Investoren, Fondsgesellschaften und Banken bei der Umsetzung individueller Nachhaltigkeitspräferenzen. Über 100 Asset Manager und Asset Owner nutzen Researchanalysen von imug und EIRIS.

    Weitere Details finden Sie unter www.imug.de und www.eiris.org

Fondsdaten

Aktuelle Fondsdaten per 23.05.2017

Währung EUR
Ausgabepreis 97,03
Rücknahmepreis 92,41
Fondsvolumen 19,59 Mio.
Auflegungsdatum 28. Dezember 2012
Mindestanlagesumme 1.000
Ertragsverwendung 8 ausschüttend
Portfolio Manager Stephan Steiger, Marvin Labod
Performance-Fee 6 20% der Outperformance
Management-Fee 5 derzeit 1 %
Hurdle Rate 7 50% Eonia Index + 50% UBS Sustain. Equity Index on MSCI EM TR Index
Ausgabeaufschlag 4 5 %
Feststellung des Anteilswertes täglich
Rückgabemöglichkeit der Anteile täglich
Fondspreisveröffentlichung www.fundinfo.com
  • Quelle: Lupus alpha; Bruttowertentwicklung (BVI-Methode): Die Bruttowertentwicklung berücksichtigt bereits alle auf Fondsebene anfallenden Kosten (z.B. Verwaltungsvergütung) und geht von einer Wiederanlage eventueller Ausschüttungen aus. Die auf Kundenebene anfallenden Kosten wie Ausgabeaufschlag und Depotkosten sind nicht berücksichtigt. Sofern nicht anders angegeben entsprechen alle dargestellten Wertentwicklungen der Bruttowertentwicklung. Bitte beachten Sie: Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung.
  • Quelle: Lupus alpha; Die Nettowertentwicklung geht von einer Modellrechnung mit einem investierten Betrag von EUR 1.000,--, dem maximalen Ausgabeaufschlag sowie einem Rücknahmeabschlag (siehe Stammdaten) aus. Sie berücksichtigt keine individuellen Kosten des Anlegers, wie bspw. eine Depotführungsgebühr. (Bitte vergleichen Sie hierzu das Preisverzeichnis Ihrer depotführenden Stelle.) Bitte beachten Sie: Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung.
  • Volatilität: Die Volatilität ist die Schwankungsbreite eines Wertpapierkurses oder Index um seinen Mittelwert in einem festen Zeitraum. Ein Wertpapier wird als volatil bezeichnet, wenn sein Kurs stark schwankt. Maximaler Verlust 90 Tage: Der maximale Verlust gibt an, welchen Verlust ein Investor erleidet, wenn er während der letzten 90 Tage zum Höchstpreis gekauft und zum niedrigsten Preis verkauft hätte. VaR 95 – 10: Der Value at Risk definiert die Verlusthöhe, die mit einer Wahrscheinlichkeit von 95% innerhalb von 10 Tagen nicht überschritten wird. VaR 99 – 10: Der Value at Risk definiert die Verlusthöhe, die mit einer Wahrscheinlichkeit von 99% innerhalb von 10 Tagen nicht überschritten wird. Sharpe Ratio: Die Sharpe Ratio setzt die Überschussrendite (Fondsperformance abzüglich Geldmarktzins) zur Schwankungsbreite (Volatilität) ins Verhältnis und gibt die Rendite des Fonds pro Risikoeinheit an. Je höher die Sharpe Ratio, desto mehr Rendite wurde bezogen auf das eingegangene Risiko erwirtschaftet.
  • Der Ausgabeaufschlag ist die Differenz zwischen dem Ausgabepreis und dem Anteilwert. Der Ausgabeaufschlag variiert je nach Fondsart und Vertriebsweg und deckt üblicherweise die Beratungs- und Vertriebskosten ab.
  • Die Management-Fee ist die Verwaltungsvergütung, die dem Fondsvermögen entnommen und Lupus alpha für Management und Verwaltung gezahlt wird.
  • Die Performance-Fee ist eine erfolgsabhängige Vergütung, welche abhängig von der Wertentwicklung oder bei Erreichen bestimmter Ziele erhoben wird, wie zum Beispiel das bessere Abschneiden im Vergleich zu einer Benchmark. Die Kosten können auch erhoben werden, wenn eine im Vorfeld festgelegte Mindest-Performance erzielt worden ist.
  • Die Hurdle Rate bezeichnet eine bestimmte Mindestverzinsung bzw. Gewinnschwelle, die ein Fonds erzielen muss, damit die Fondsgesellschaft am Gewinn des Fonds beteiligt wird.
  • Ausschüttende Fonds legen die erwirtschafteten Erträge nicht wieder an, sondern zahlen sie an die Anleger aus.
  • Die Korrelation misst die Stärke der statistischen Beziehung zweier Variablen zueinander. Für eine positive Korrelation gilt „je mehr … desto mehr“, für eine negative Korrelation gilt „je mehr… desto weniger“. Die Stärke der Korrelation liegt zwischen -1 (vollständig entgegengerichtet) und +1 (vollständig gleichgerichtet). Korrelationen sind ein Hinweis aber kein Beweis für Kausalitäten, also bewiesene Ursachen- und Wirkungszusammenhänge.

Wertentwicklung

Wertentwicklung seit 01.07.2014: +1.75 %
Stand: 31.07.2014
Performance

Wertentwicklung (brutto in EUR):¹

201520162017
Jan 5,23 %-2,55 %1,06 %
Feb 1,77 %-0,54 %2,22 %
Mrz 2,14 %2,97 %1,08 %
Apr 0,61 %-0,60 %0,04 %
Mai -1,83 %-0,69 %n.a.
Jun -3,09 %2,38 %n.a.
Jul -4,67 %2,36 %n.a.
Aug -9,65 %1,34 %n.a.
Sep 0,00 %-0,11 %n.a.
Okt -0,01 %0,88 %n.a.
Nov 0,02 %-0,33 %n.a.
Dez -0,04 %0,28 %n.a.
Jahr -9,84 %5,38 %n.a.

vonbisLupus alpha Structure Sustainable Emerging Markets
1 Monat 31.03.201728.04.20170,04 %
90 Tage 27.01.201728.04.20172,62 %
1 Jahr 28.04.201628.04.201710,06 %
3 Jahre 28.04.201428.04.20178,31 %
5 Jahre n.a.n.a.n.a.
Kalenderjahr 30.12.201628.04.20174,46 %
seit Auflegung 28.12.201228.04.2017-3,72 %
seit Auflegung p.a. 28.12.201228.04.2017-0,87 %

12-Monats-Berichtzeiträume (brutto)Lupus alpha Structure Sustainable Emerging Markets
30.04.2016 - 30.04.201710,06 %
30.04.2015 - 30.04.2016-19,70 %
30.04.2014 - 30.04.201520,17 %
30.04.2013 - 30.04.2014-8,22 %

Risikokennzahlen (brutto):³

perLupus alpha Structure Sustainable Emerging Markets
Volatilität p.a. 28.04.20178,58 %
Maximaler Verlust 90 Tage 28.04.2017-18,29 %
VaR 95 - 10 28.04.2017-2,49 %
VaR 99 - 10 28.04.2017-3,52 %
Sharpe Ratio 28.04.2017n.a.
Ausschüttung 10.02.20170,24 €
Fondsstruktur

Korrelationen per 28.04.2017

MSCI Emerging Markets 0,82
MSCI World 0,50
EURO STOXX® 50 0,46

Asset-Allokation per 28.04.2017

aktuelles Aktienexposures per 28.04.2017

Highlights
  • Wertsicherungskonzept mit Anlagefokus auf Aktien aus Emerging Markets
  • Anleger nutzen das Wachstumspotenzial von Emerging Markets-Aktien, ohne das volle Aktienrisiko zu tragen
  • Bei der Titelselektion werden Nachhaltigkeitskriterien berücksichtigt
  • Im Falle einer negativen Marktentwicklung ist das Verlustrisiko auf maximal 10 Prozent pro Kalenderjahr begrenzt
  • Positiver Diversifikationseffekt, da Emerging Markets vorteilhafte Korrelationseigenschaften zu den entwickelten Aktienmärkten aufweisen und damit einen essenziellen Bestandteil von diversifizierten Portfolios darstellen
Teamkompetenz

Der Fonds basiert auf einem langjährig bewährten Wertsicherungskonzept und kann von der seit mehr als einem Jahrzehnt bewährten Kompetenz von Lupus alpha für Alternative Solutions profitieren.

  • großes, erfahrenes Portfolio Management- und Research-Team für Alternative Solutions mit mehr als 20 Experten
  • eigenes Team für quantitative Anlagen
  • proprietäre Datenbanken
  • kritisch hinterfragte Backtesting-Methoden
  • methodisch sicheres, erfahrenes Risikomanagement
  • vollständige Kontrolle der Tradingprozesse
Anlagekonzept

Wertsicherungskonzept für eine nachhaltige Exponierung in Aktien aus Emerging Markets

Der Lupus alpha Structure Sustainable Emerging Markets ermöglicht eine nachhaltige und verantwortungsbewusste Exponierung in Aktien aus Emerging Markets im Rahmen eines Wertsicherungskonzeptes. Investoren können so von den Diversifikationseffekten dieser Anlageklasse gegenüber den entwickelten Aktienmärkten sowie von der grundlegend dynamischen, durch großen Nachholbedarf und oft günstige demografische Faktoren geprägten Wirtschaftsentwicklung profitieren – und dabei größere Drawdowns vermeiden. Das ist für viele Investoren essenziell, denn die Entwicklung dieser Aktienmärkte mit ihren besonderen Renditechancen ist von höheren Schwankungen geprägt.

Der Lupus alpha Structure Sustainable Emerging Markets investiert in den von imug/EIRIS1 nach einer Vielzahl vorab definierter Nachhaltigkeitskriterien gefilterten MSCI Emerging Markets-Index und partizipiert an der Wertentwicklung von Aktien aus derzeit 20 Schwellenländern auf vier Kontinenten (Asien, Europa, Afrika, Lateinamerika). Folgende Ausschlusskriterien werden bei der Indexzusammensetzung u.a. berücksichtigt: Nukleare, chemische oder biologische Waffen, Produktion von zivilen Handfeuerwaffen, Landminen, Rüstungsgüter, Verletzung der Menschenrechte, Spirituosen, Tabak.

Dabei werden bei besonders kritischen Branchen wie Pharma, Chemie, Ölindustrie, Energieversorger, Automobilindustrie und Bergbau zusätzlich nach zentralen ESG (Environmental, Social, Governance)-Kernkriterien unter Anwendung des Best-in-Class-Ansatzes von imug/EIRIS nur die besten Unternehmen ausgewählt. Auf dieser Grundlage wird der UBS Sustainable Equity Index on MSCI EM TR berechnet, der nach Einsatz eines Größenfilters, welcher gering kapitalisierte und damit potenziell illiquide Titel ausschließt, auf aktueller Basis knapp 300 Aktien aus 20 Ländern enthält. Er deckt über 50 % der Marktkapitalisierung ab. Dieser Index bildet die Grundlage für die Investition des Lupus alpha Structure Sustainable Emerging Markets.

Das Wertsicherungskonzept des Fonds wird über eine aktive Steuerung der Aktienquote realisiert, die im Fall negativer Marktentwicklungen den Verlust auf maximal 10 Prozent auf Jahressicht begrenzen soll. Dabei kommen Risikomodelle zum Einsatz, die sich bereits seit 2003 in der Structure Invest-Familie von Lupus alpha bewährt haben und das Aktienexposure zwischen null und maximal hundert Prozent steuern.

Das potenzielle Aktienexposure wird mittels Expected Shortfall-Berechnungen bestimmt und dynamisch angepasst, sodass der Fonds bei steigenden Märkten zunehmend an weiteren Kursanstiegen partizipieren kann und die Gewinnmöglichkeiten nicht begrenzt werden.

Es wird ein vorteilhaftes, asymmetrisches Rendite-Risiko-Profil erreicht (Chancen nach oben, Sicherung nach unten). Über längere Phasen hinweg ist trotz der Risikobegrenzung sogar eine Outperformance gegenüber dem Index möglich. Denn dieses Wertsicherungskonzept für die Anlage in Aktien aus Emerging Markets begrenzt extreme Rückgänge an den Märkten und sorgt dafür, dass eine gewisse Partizipation an positiven Entwicklungen erhalten bleibt.

  • Der Arbeitsbereich Nachhaltiges Investment der imug GmbH aus Hannover ist spezialisiert auf die Bewertung von Unternehmen, Staaten und Banken nach Nachhaltigkeitskriterien. In Kooperation mit EIRIS aus London und einem weltweiten Netzwerk an unabhängigen Researchhäusern unterstützt imug institutionelle Investoren, Fondsgesellschaften und Banken bei der Umsetzung individueller Nachhaltigkeitspräferenzen. Über 100 Asset Manager und Asset Owner nutzen Researchanalysen von imug und EIRIS.

    Weitere Details finden Sie unter www.imug.de und www.eiris.org
Anlageziel

Ziel des Fonds ist es, Anlegern Zugang zu dem hohen Wachstumspotenzial von Aktien aus Emerging Markets unter Berücksichtigung besonderer Nachhaltigkeitskriterien zu verschaffen und dabei das Aktienrisiko in Krisenphasen durch das Wertsicherungskonzept zu begrenzen.

Investoren partizipieren an der Aktienmarktentwicklung, ohne das volle Aktienrisiko zu tragen. Das Verlustrisiko ist auf max. 10 % pro Kalenderjahr begrenzt.

Chancen und Risiken

Chancen

  • Investoren können vom Kurspotenzial des UBS Sustainability Equity Index on MSCI EM-TR profitieren.
  • Sie können Gelegenheiten, die sich in einzelnen Emerging Markets ergeben, flexibel ausnutzen, während besondere Nachhaltigkeitskriterien erfüllt werden.
  • Sie profitieren von einem effektiven Risikomanagement.

Risiken

Marktrisiko: Die Wertentwicklung von Finanzprodukten hängt von der Entwicklung der Kapitalmärkte ab. Kapitalmärkte reagieren sowohl auf wirtschaftliche und politische Rahmenbedingungen als auch auf irrationale Faktoren (Stimmungen, Meinungen und Gerüchte).

Adressenausfallrisiko: Wenn Kontrahenten vertraglichen Zahlungsverpflichtungen nicht oder nur teilweise nachkommen, können Verluste für das Sondervermögen entstehen. Auch bei sorgfältiger Auswahl der Wertpapiere kann nicht ausgeschlossen werden, dass Verluste durch Vermögensverfall von Ausstellern eintreten.

Währungsrisiko: Veränderungen der Wechselkurse können sich auf den Wert der Anteile eines Teilfonds, die vereinnahmten Dividenden oder Zinsen und die realisierten Gewinne oder Verluste auswirken.

Zinsänderungsrisiko: Veränderungen der Marktzinsen können sich auf die Kurse der festverzinslichen Wertpapiere auswirken. Diese Kursschwankungen fallen jedoch je nach Laufzeit der festverzinslichen Wertpapiere unterschiedlich aus.

Konzentrationsrisiko: Durch die Konzentration des Anlagevermögens auf wenige Märkte oder Vermögensgegenstände ist das Sondervermögen von diesen wenigen Märkten/Vermögensgegenständen besonders abhängig.

Risiken im Zusammenhang mit Derivategeschäften (Terminkontrakte, Swaps etc.): Kursänderungen des Basiswertes können den Wert eines Derivats bis hin zur Wertlosigkeit vermindern und auch zu Verlusten in unbestimmter Höhe führen. Derivate können Hebelwirkungen besitzen, wodurch der Wert des Fondsvermögens stärker beeinflusst wird als beim unmittelbaren Erwerb des Basiswertes. Der ggf. erforderliche Abschluss eines Gegengeschäfts ist mit Kosten verbunden.

Erhöhte Volatilität: Das Sondervermögen weist aufgrund seines erlaubten Anlageuniversums und seiner Zusammensetzung sowie des Einsatzes von derivativen Instrumenten teilweise erhöhte Preisschwankungen auf.

Liquiditätsrisiko: Wenn Titel in einem eher engen Marktsegment gehandelt werden, kann deren Weiterveräußerung in Situationen unzureichender Liquidität problematisch sein.

Disclaimer

Es handelt sich hierbei um Fondsinformationen zu allgemeinen Informationszwecken. Der Fonds ist ein von der Lupus alpha Investment GmbH in Deutschland aufgelegter Publikumsfonds mit Vertriebszulassung in Österreich. Die Fondsinformationen ersetzen weder eigene Marktrecherchen noch sonstige rechtliche, steuerliche oder finanzielle Information oder Beratung. Die dargestellten Informationen stellen keine Kauf- oder Verkaufsaufforderung oder Anlageberatung dar. Sie enthalten nicht alle für wirtschaftlich bedeutende Entscheidungen wesentliche Angaben und können von Informationen und Einschätzungen anderer Quellen/Marktteilnehmer abweichen. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit oder Aktualität dieser Informationen wird keine Gewähr übernommen. Sämtliche Ausführungen gehen von unserer Beurteilung der gegenwärtigen Rechts- und Steuerlage aus. Alle Meinungsaussagen geben die aktuelle Einschätzung des Portfolio Managers wieder und können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die vollständigen Angaben zu dem Fonds sind dem jeweils aktuellen Verkaufsprospekt sowie ggf. den wesentlichen Anlegerinformationen, ergänzt durch den letzten geprüften Jahresbericht bzw. den letzten Halbjahresbericht, zu entnehmen. Ausschließlich rechtsverbindliche Grundlage für den Erwerb von Anteilen an den von der Lupus alpha Investment GmbH verwalteten Fonds, sind der jeweils gültige Verkaufsprospekt und die wesentlichen Anlegerinformationen, die in deutscher Sprache verfasst sind. Diese erhalten Sie kostenlos bei der Lupus alpha Investment GmbH, Postfach 11 12 62, 60047 Frankfurt am Main, auf Anfrage telefonisch unter +49 69 365058-7000, per Email service@lupusalpha.de, über unsere Homepage www.lupusalpha.de. oder bei der österreichischen Zahl- und Informationsstelle, der Credit Bank Austria AG mit Sitz in A-1010 Wien, Schottengasse 6-8. Anteile der Fonds erhalten Sie bei Banken, Sparkassen und unabhängigen Finanzberatern. Weder diese Werbung, noch ihr Inhalt, noch eine Kopie davon darf ohne die vorherige schriftliche Zustimmung der Lupus alpha Asset Management AG auf irgendeine Weise verändert, vervielfältig oder an Dritte übermittelt werden. Mit der Annahme dieses Dokuments wird die Zustimmung zur Einhaltung der oben genannten Bestimmungen erklärt. Änderungen vorbehalten.

 

 

Portfolio Manager

Erfahrene Fondsmanager

Stephan Steiger verfügt über 15 Jahre internationale Erfahrung im Management von Aktienportfolios. Seit 2007 ist er bei Lupus alpha tätig. Marvin Labod ist seit 2013 bei Lupus alpha im Portfolio Management Alternative Solutions tätig.

 

 

Stephan Steiger
CFA, CAIA, Portfolio Management Alternative Solutions


Marvin Labod
Portfolio Management Alternative Solutions