Pressemeldung

Morningstar-Awards bestätigen Aktienexpertise von Lupus alpha

Zweite Auszeichnung in Folge als Best Equity Fund House in Deutschland

Bei den Fund House Awards 2021 hat Morningstar zum zweiten Mal in Folge Lupus alpha als Best Equity Fund House in Deutschland ausgezeichnet. Maßstab für die Auszeichnung ist die risikoadjustierte Performance der Aktienfondspalette in den fünf Kalenderjahren von 2016 bis 2020. In die Wertung sind fünf Aktienfonds von Lupus alpha eingeflossen, in denen Strategien auf deutsche und europäische Nebenwerte umgesetzt werden

Morningstar kommentiert die Auszeichnung: „Die Fondsgesellschaft glänzte mit deutschen Nebenwerten, vertreten durch den Lupus alpha Smaller German Champions, der mit Björn Glück einen sehr erfahrenen Manager am Ruder hat und mit dem Morningstar Analyst Rating ‚Bronze‘ bewertet ist. Punkten konnte die Fondsgesellschaft auch mit europäischen Nebenwertefonds wie dem Lupus alpha Smaller Euro Champions und einer Dividendenstrategie (Lupus alpha Dividend Champions).“

Im schwierigen Börsenjahr 2020 konnten drei der fünf untersuchten Nebenwertefonds gegenüber ihrer Benchmark die höchste Outperformance seit Auflegung erzielen: Der Lupus alpha Sustainable Smaller Euro Champions (ISIN LU0129232525) übertraf dabei seinen Vergleichsindex um 12,06%, der Lupus alpha Sustainable Smaller Pan European Champions (ISIN DE000A1J9DT9) um 12,4% und der Lupus alpha Micro Champions (LU1891775857) schlug seinen Index um knapp 24%. Der Lupus alpha Smaller German Champions (ISIN LU0129233507) kam 2020 auf sein drittbestes Jahr.

„Besondere Aktienexpertise zeigt sich im erfolgreichen Stockpicking“, kommentiert Dr. Götz Albert, CIO und Managing Partner von Lupus alpha, die Auszeichnung. „Gerade das im Vergleich zu Standardwerten wenig transparente Segment deutscher und europäischer Nebenwerte begünstigt aktive, auf Outperformance ausgerichtete Strategien. Hier konnte unser 9-köpfiges Spezialistenteam auch 2020 seine tiefe Markt- und Unternehmenskenntnis nutzen, um Informationsvorteile zu erzielen und diese in Performance umzuwandeln“, so Albert weiter.

Weitere Informationen
Allgemeine Fragen oder Anregungen:
Annett Haubold
PR-Managerin, Communications
+49 69 / 36 50 58 - 7403
PRESSE
Pia Kater
Pressesprecherin, Communications
+49 69 / 36 50 58 - 7401
ZUM PRESSEBEREICH