Absolute-Return-Studie von Lupus alpha

Absolute-Return-Studie: Beste Performance seit 2008: Liquid Alternatives schlagen Hedgefonds deutlich

Hedgefonds-Strategien im UCITS-Mantel (Liquid Alternatives) haben 2021 eine sehr gute Performance erzielt und das beste Ergebnis seit erstmaliger Veröffentlichung dieser Studie im Jahr 2008: Mit einer Rendite von durchschnittlich 6,71% lagen sie deutlich vor unregulierten Hedgefonds (3,65%) und positionierten sich auch als Alternative zu den negativ rentierenden Bondmärkten. Einzelne Strategien korrelieren stark mit dem globalen Aktienmarkt und bekamen aus dieser Richtung Rückenwind. Netto flossen 15,5 Mrd. Euro neues Kapital in das Anlagesegment. Im vierten Quartal machten sich die Äußerungen der US-Notenbank Fed hinsichtlich einer strafferen Geldpolitik bemerkbar, als Anleger aus Absolute-Return-Bond-Strategien rund 1,1 Mrd. Euro abzogen.

Seit 2008 untersucht Lupus alpha das Universum der Absolute-Return- und Liquid-Alternatives-Fonds auf Basis von Daten des Analysehauses Refinitiv. Die aktuelle Auswertung per Ende 2021 zeigt, dass die Zahl der Fonds im Markt um 126 auf 724 gesunken ist. Neben Fondsschließungen, -zusammenlegungen oder dem Rückzug vom deutschen Markt schlägt sich in diesem Rückgang insbesondere eine Reklassifizierung von Fonds seitens des Datenlieferanten Refinitiv nieder. Besonders aus der Kategorie Absolute Return Bond waren hiervon Fonds betroffen, auf sie entfielen 48 der 71 Reklassifizierungen. Neu aufgelegt wurden 40 Produkte. Alle Gründe für Zu- und Abgänge eingeschlossen ging in der Gruppe der Absolute Return Fonds die Zahl der Produkte von 344 auf 270 Fonds zurück, bei Alternatives Fonds von 506 auf 454.

Die Anzahl der Fonds geht zurück

Das Marktvolumen steigt auf knapp 260 Mrd. Euro – trotz sinkender Fondszahl

Trotz der geringeren Anzahl an Fonds ist das untersuchte Marktvolumen um 9,1 Mrd. Euro gewachsen. Gründe liegen sowohl in den Netto-Mittelzuflüssen, die sich im Jahresverlauf auf 15,5 Mrd. Euro summierten, als auch in der außergewöhnlich guten Performance. Damit haben die Zuflüsse und die Performance den negativen Effekt der Reklassifizierung auf das Marktvolumen mehr als kompensiert.

Mittelzuflüsse: Investoren lenkten 2021 kontinuierlich Kapital in Liquid Alternatives

Die positiven Nettomittelzuflüsse auf Ebene der Assetklasse (15,5 Mrd. Euro) sind nahezu kontinuierlich über das Jahr erfolgt. Allein im Oktober gab es Netto-Abflüsse, die insbesondere die Absolute-Return-Bond-Strategien trafen.

Die meisten Strategien erzielten Nettomittelzuflüsse

Den größten Zufluss hatten Event-Driven-Strategien zu verzeichnen – sowohl absolut mit 3,6 Mrd. Euro als auch relativ mit +25,6%. Auf Platz zwei im Zuflussranking stand Absolute Return mit 3 Mrd. Euro. Absolute Return Bond lag trotz signifikanter Abflüsse im vierten Quartal unter dem Strich noch im Plus. Allein die Strategien Alternative Managed Futures sowie Alternative Equity Market Neutral erlitten Abflüsse.

Marktneutralen Strategien mit niedrigem Beta haben die Anleger offensichtlich den Rücken zugekehrt, weil sie mit diesen nicht von den stark steigenden Aktienmärkten profitieren konnten. Verstärkt zugewendet haben sich die Investoren in Zeiten weit gelaufener Aktienmärkte hingegen opportunistischen Strategien wie Long Short Equity und Event Driven, in denen sie offenbar besonderes Renditepotenzial gesehen haben. 

Steigende Inflationssorgen: Absolute Return Bond mit hohen Abschlüssen in Q4

Als ab Oktober Inflationsorgen und die Schatten drohender Zinserhöhungen den Markt erreichten, gab es deutliche Abflüsse in Höhe von knapp -1,1 Mrd. Euro. Diese Bewegungen hat es unabhängig von der Reklassifizierung gegeben. Im Gegensatz dazu standen Credit-Strategien im vierten Quartal weiterhin in der Gunst der Investoren und konnten Zuflüsse melden. Eine mögliche Erklärung: Credit-Strukturen sind anders als Anleihen häufig mit einer variablen Verzinsung ausgestattet und reagieren deshalb weit weniger empfindlich auf steigende Zinsen. Trotzdem konnten auch Absolute-Return-Bond-Strategien auf Jahressicht immer noch Nettozuflüsse in Höhe von 354 Mio. Euro verzeichnen.

2021: Liquid-UCITS-Fonds lassen unregulierte Hedgefondsstrategien deutlich hinter sich

2021 war ein starkes Jahr für Absolute-Return- und Liquid-Alternative-Fonds mit dem besten Ergebnis des Anlagesegments seit erstmaliger Erhebung der Studie. Mit 6,71% schlossen sie das Jahr deutlich besser ab als klassische Hedgefonds (3,65%) und positionierten sich insbesondere gegenüber den negativ rentierenden Bondmärkten als Alternative. Auch im Fünf-Jahres-Vergleich liegen liquide alternative Strategien vor den Bondmärkten.

Korrelationen: Aktienmärkte geben einzelnen Strategien Rückenwind

Ein Blick auf die Korrelationen der HFRX-Indizes zeigt in der 5-Jahres-Betrachtung große Unterschiede zwischen den Strategien. Gegenüber dem globalen Aktienmarkt korrelieren einzelen Strategien stark – ihnen hat der Aktienmarkt im vergangenen Jahr deutlichen Rückenwind gegeben. Investoren, die mit ihrem Engagement im Liquid-Alternatives-Bereich grundsätzlich das Ziel verfolgen, alternative Renditequellen zu erschließen, sollten die Korrelationen der Strategien mit dem Aktienmarkt in ihre Due Diligence einbeziehen.

Für weiterführende Informationen, lesen Sie gern das ausführliche Whitepaper.

 

______________________________________________________________________________

Es handelt sich hierbei um Fondsinformationen zu allgemeinen Informationszwecken. Die Fondsinformationen ersetzen weder eigene Marktrecherchen noch sonstige rechtliche, steuerliche oder finanzielle Information oder Beratung. Die dargestellten Informationen stellen keine Kauf- oder Verkaufsaufforderung oder Anlageberatung dar. Sie enthalten nicht alle für wirtschaftlich bedeutende Entscheidungen wesentlichen Angaben und können von Informationen und Einschätzungen anderer Quellen/Marktteilnehmer abweichen. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit oder Aktualität dieser Informationen wird keine Gewähr übernommen. Sämtliche Ausführungen gehen von unserer Beurteilung der gegenwärtigen Rechts- und Steuerlage aus. Alle Meinungsaussagen geben die aktuelle Einschätzung des Portfolio-Managers wieder und können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die vollständigen Angaben zu dem Fonds sowie dessen Vertriebszulassung sind dem jeweils aktuellen Verkaufsprospekt sowie ggf. den wesentlichen Anlegerinformationen, ergänzt durch den letzten geprüften Jahresbericht bzw. den letzten Halbjahresbericht, zu entnehmen. Ausschließlich rechtsverbindliche Grundlage für den Erwerb von Anteilen an den von der Lupus alpha Investment GmbH verwalteten Fonds sind der jeweils gültige Verkaufsprospekt und die wesentlichen Anlegerinformationen, die in deutscher Sprache verfasst sind. Diese erhalten Sie kostenlos bei der Lupus alpha Investment GmbH, Postfach 11 12 62, D-60047 Frankfurt am Main, auf Anfrage telefonisch unter +49 69 365058-7000, per E-Mail unter service@lupusalpha.de oder über unsere Homepage www.lupusalpha.de. Für Fonds mit Vertriebszulassung in Österreich erhalten Sie den aktuellen Verkaufsprospekt sowie die wesentlichen Anlegerinformationen und den letzten geprüften Jahresbericht bzw. den letzten Halbjahresbericht darüber hinaus bei der österreichischen Zahl- und Informationsstelle, der UniCredit Bank Austria AG mit Sitz in A-1020 Wien, Rothschildplatz 1.

Weitere Informationen
Allgemeine Fragen oder Anregungen:
Annett Haubold
PR-Managerin, Communications
+49 69 / 36 50 58 - 7403
PRESSE
Pia Kater
Pressesprecherin, Communications
+49 69 / 36 50 58 - 7401
ZUM PRESSEBEREICH