Lupus alpha Return (I)

WKN: A0MS72

ISIN: DE000A0MS726

Der Lupus alpha Return (I) eröffnet Anlegern die Partizipation an den Ertragschancen der globalen Volatilitäts- und Aktienmärkten. Durch diese Diversifikation der Renditequellen sowie durch aktive Steuerung des Portfolio-Risikos können Verlustrisiken begrenzt und Risiko-Ertrags-Profile optimiert werden.11 Die Umsetzung erfolgt über börsengehandelte Derivate (Futures, Optionen). Als Basisportfolio dient ein liquides Rentenportfolio mit hoher Bonität.

 

 

Fondsdaten

Aktuelle Fondsdaten per 26.02.2021

Währung EUR
Rücknahmepreis 123,44
Fondsvolumen 80,07 Mio.
Auflegungsdatum 10. Oktober 2007
Mindestanlagesumme 250.000
Ertragsverwendung 9ausschüttend
Portfolio Manager Stephan Steiger, Alexander Raviol
Performance-Fee 630% der Performance
Management-Fee 5derzeit p.a. 0,52 %
Hurdle Rate 76,5 % p.a.
Ausgabeaufschlag 4bis zu 5 %
Gesamtkostenquote (TER) 0,64% (Stichtag 31.08.2020)
  • Quelle: Lupus alpha; Bruttowertentwicklung (BVI-Methode): Die Bruttowertentwicklung berücksichtigt bereits alle auf Fondsebene anfallenden Kosten (z.B. Verwaltungsvergütung) und geht von einer Wiederanlage eventueller Ausschüttungen aus. Die auf Kundenebene anfallenden Kosten wie Ausgabeaufschlag und Depotkosten sind nicht berücksichtigt. Sofern nicht anders angegeben entsprechen alle dargestellten Wertentwicklungen der Bruttowertentwicklung. Bitte beachten Sie: Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung.
  • Quelle: Lupus alpha; Die Nettowertentwicklung geht von einer Modellrechnung mit einem investierten Betrag von EUR 1.000,--, dem maximalen Ausgabeaufschlag sowie einem Rücknahmeabschlag (siehe Stammdaten) aus. Sie berücksichtigt keine individuellen Kosten des Anlegers, wie bspw. eine Depotführungsgebühr. (Bitte vergleichen Sie hierzu das Preisverzeichnis Ihrer depotführenden Stelle.) Bitte beachten Sie: Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung.
  • Volatilität: Die Volatilität ist die Schwankungsbreite eines Wertpapierkurses oder Index um seinen Mittelwert in einem festen Zeitraum. Ein Wertpapier wird als volatil bezeichnet, wenn sein Kurs stark schwankt. Maximaler Verlust 90 Tage: Der max. Verlust gibt an, welchen Verlust ein Investor erleidet, wenn er während der letzten 90 Tage zum Höchstpreis gekauft und zum niedrigsten Preis verkauft hätte. VaR 95 – 10: Der Value at Risk definiert die Verlusthöhe, die mit einer Wahrscheinlichkeit von 95% innerhalb von 10 Tagen nicht überschritten wird. VaR 99 – 10: Der Value at Risk definiert die Verlusthöhe, die mit einer Wahrscheinlichkeit von 99% innerhalb von 10 Tagen nicht überschritten wird. Sharpe Ratio: Die Sharpe Ratio setzt die Überschussrendite (Fondsperformance abzüglich Geldmarktzins) zur Schwankungsbreite (Volatilität) ins Verhältnis und gibt die Rendite des Fonds pro Risikoeinheit an. Je höher die Sharpe Ratio, desto mehr Rendite wurde bezogen auf das eingegangene Risiko erwirtschaftet.
  • Der Ausgabeaufschlag ist die Differenz zwischen dem Ausgabepreis und dem Anteilwert. Der Ausgabeaufschlag variiert je nach Fondsart und Vertriebsweg und deckt üblicherweise die Beratungs und Vertriebskosten ab. Die Vereinnahmung des Ausgabeaufschlags steht im Ermessen der Vertriebsstelle.
  • Die Management-Fee ist die Verwaltungsvergütung, die dem Fondsvermögen entnommen und Lupus alpha für Management und Verwaltung gezahlt wird.
  • Die Performance-Fee ist eine erfolgsabhängige Vergütung, welche abhängig von der Wertentwicklung oder bei Erreichen bestimmter Ziele erhoben wird, wie zum Beispiel das bessere Abschneiden im Vergleich zu einer Benchmark. Die Kosten können auch erhoben werden, wenn eine im Vorfeld festgelegte Mindest-Performance erzielt worden ist.
  • Die Hurdle Rate bezeichnet eine bestimmte Mindestverzinsung bzw. Gewinnschwelle, die ein Fonds erzielen muss, damit die Fondsgesellschaft am Gewinn des Fonds beteiligt wird.
  • Performancegebühren von Fondsgesellschaften sind häufig an eine High-Watermark, sprich den historischen Höchststand des Fonds, gebunden. Das heißt, erst wenn diese Marke überschritten wird, entsteht ein neuer Provisionsanspruch.
  • Ausschüttende Fonds legen die erwirtschafteten Erträge nicht wieder an, sondern zahlen sie an die Anleger aus.
  • Interne Ratings
  • Verlustvermeidung, Kapitalerhalt oder die Einhaltung der Wertuntergrenze kann zu keiner Zeit garantiert oder gewährleistet werden. Beim Kauf innerhalb eines Jahres kann ein erhöhtes Risiko bestehen.

Wertentwicklung

Wertentwicklung seit 01.07.2014: +1.75 %
Stand: 31.07.2014
Performance

Wertentwicklung (brutto in EUR):¹

201920202021
Jan 2,65 %-0,11 %-0,15 %
Feb 1,12 %0,32 %n.a.
Mrz 0,85 %-5,88 %n.a.
Apr 1,66 %2,21 %n.a.
Mai -1,55 %1,85 %n.a.
Jun 1,57 %2,37 %n.a.
Jul 0,59 %0,96 %n.a.
Aug -1,14 %2,02 %n.a.
Sep 0,86 %-0,89 %n.a.
Okt 0,86 %-1,05 %n.a.
Nov 0,74 %3,26 %n.a.
Dez 0,04 %0,61 %n.a.
Jahr 8,50 %5,48 %n.a.

vonbisLupus alpha Return (I)
1 Monat 30.12.202029.01.2021-0,15 %
90 Tage 30.10.202029.01.20213,73 %
1 Jahr 29.01.202029.01.20214,82 %
3 Jahre 29.01.201829.01.202110,09 %
5 Jahre 29.01.201629.01.202126,71 %
Kalenderjahr 30.12.202029.01.2021-0,15 %
seit Auflegung 10.10.200729.01.202148,41 %
seit Auflegung p.a. 10.10.200729.01.20213,01 %

12-Monats-Berichtzeiträume (brutto)Lupus alpha Return (I)
31.01.2020 - 31.01.20214,82 %
31.01.2019 - 31.01.20205,58 %
31.01.2018 - 31.01.2019-1,13 %
31.01.2017 - 31.01.20186,58 %
31.01.2016 - 31.01.20178,02 %
31.01.2015 - 31.01.2016-2,70 %
31.01.2014 - 31.01.20157,28 %
31.01.2013 - 31.01.20143,37 %
31.01.2012 - 31.01.20133,71 %
31.01.2011 - 31.01.2012-1,48 %

Risikokennzahlen (brutto):³

perLupus alpha Return (I)
Volatilität p.a. 29.01.20214,92 %
Maximaler Verlust 90 Tage 29.01.2021-7,68 %
VaR 95 - 10 29.01.2021-2,38 %
VaR 99 - 10 29.01.2021-3,37 %
Sharpe Ratio 29.01.20210,53
Ausschüttung 27.11.20200,06 €
Fondsstruktur

Top-Ten-Holdings per 29.01.2021

RatingKuponFälligkeit
Kreissparkasse KoelnAAA0,63 %29.05.202311,00 %
Dt. Apoth. -u. Ärztebank eGAAA0,50 %14.02.20254,89 %
Norddeutsche Landesbank-GZAAA0,25 %28.10.20263,48 %
Santander Consumer Bank AGAAA0,25 %05.12.20243,31 %
Deutsche Bank AGAAA0,25 %08.03.20243,02 %
Bank of Nova Scotia/TheAAA0,25 %28.09.20222,72 %
National Australia Bank LtdAAA1,88 %13.01.20232,53 %
Commonwealth Bank of AustraliaAAA3,00 %03.05.20222,52 %
Canadian Imperial Bank of CommerceAAA0,00 %25.07.20222,43 %
Kreissparkasse KoelnAAA0,50 %05.02.20242,34 %

Aktienexposure per 29.01.2021

Highlights
  • Partizipation an den globalen Aktien- und Volatilitätsmärkten
  • Aktive Steuerung des Portfoliorisikos bei unterjähriger Verlustbegrenzung1
  • Vereinnahmung einer alternativen Risikoprämie
  • Investition ausschließlich in liquide und börsennotierte Instrumente
  • Langer Track-Record (seit 2007)
Teamkompetenz

Der Lupus alpha Return verfügt über einen langjährigen Track Record (Auflage: 2007), das Management Team hat sich seitdem nicht verändert. Obwohl das verfolgte Anlagekonzept seit Auflage unverändert ist, wird die Strategie und deren Implementierung kontinuierlich weiterentwickelt. Darüber hinaus können die verantwortlichen Manager auf die bewährten Kompetenzen von Lupus alpha im Bereich Alternative Solutions zurückgreifen:

 

  • Großes, erfahrenes europäisches Portfolio Management- und Research-Team für Alternative Solutions mit mehr als 20 Experten
  • Eigenes quantitative Analysis-Team
  • Proprietäre Datenbanken
  • Kritisch hinterfragte Backtesting-Methoden
  • Methodisch sicheres, erfahrenes Risikomanagement
  • Vollständige Kontrolle der Tradingprozesse
Anlagekonzept

Lupus alpha Return: Risikobewusst investieren

 

Wer Zielrenditen erwirtschaften möchte, wird von der expansiven Geldpolitik von EZB und Fed vor große Herausforderungen gestellt. Klassische Aktieninvestments können bei diesem Problem Abhilfe schaffen, sind für viele Anleger jedoch nicht mit vertretbaren Risiken umsetzbar.

An diesem Punkt setzt die Strategie des Lupus alpha Returns an. Sie ermöglicht risikobewussten Anlegern die Partizipation an den Ertragschancen der globalen Aktien- und Volatilitätsmärkte – und das bei aktiver Steuerung des Risikos. Der Fonds nutzt dazu börsengelistete Derivate auf globale Aktienindizes (insbesondere Futures und Optionen). Ein Basisportfolio aus liquiden Renten mit hoher Bonität bildet die Grundlage dafür.

Das Aktienexposure des Fonds wird diskretionär von den verantwortlichen Portfoliomanagern bestimmt. Hierdurch kann eine globale Ausrichtung erreicht werden ohne das „volle“ Risiko des jeweiligen Marktes auf den Investor zu übertragen. Die Aktiensensitivität des Portfolios bewegt sich zwischen 0% und 80% und wird nach Analysen von Marktumfeld, Volatilitätsstruktur und dem Abstand zur Wertuntergrenze regelmäßig adjustiert. Die globale Ausrichtung des Portfolios eröffnet den Investoren des La Return nicht nur attraktive Renditechancen, sondern auch signifikante Diversifikationsvorteile.

Für den Zugang zum Volatilitätsmarkt nutzt Lupus alpha seine langjährige Erfahrung im Umgang mit Volatilitätsstrategien. Ziel ist die Vereinnahmung der Volatilitätsrisikoprämie.

Die Strategie wird ergänzt durch das Management einer Wertuntergrenze von 90%. Hierdurch werden – so wie über die letzten großen Krisenphasen hinweg – größere Verluste (>10% des eingesetzten Kapitals) mit möglichst großer Konfidenz vermieden.1 Gleichzeitig räumt die Grenze dem Portfolio den nötigen Risikospielraum ein um seine Zielrendite erreichen bzw. übertreffen zu können, statt frühzeitig Risiko abbauen zu müssen.

 

Anlageziel

Ziel des Fonds ist eine attraktive Parizipation an den Ertragschancen der globalen Aktien- und Volatilitätsmärkte.  Durch aktive Steuerung des Risikos soll der maximale kalenderjährliche Verlust bei negativer Marktentwicklung auf -10% begrenzt werden.

 

Chancen & Risiken

Chancen:

 

  • Der Fonds profitiert von der positiven Wertentwicklung der allokierten Aktienmärkte. Anstiege dieser Aktienmärkte eröffnet die Chance auf eine stetig steigende Jahresperformance bei begrenztem Risiko.
  • Die Ausrichtung des Fonds ermöglicht es, Abschwünge zu bremsen und das Verlustpotential einzuschränken. Die auf Jahresbasis kalkulierten Maximalverluste liegen bei 10% gegenüber dem Vorjahresschlusskurs. 

 

Risiken:

 

  • Aktienrisiko: Aktien unterliegen erfahrungsgemäß starken Kursschwankungen und somit auch dem Risiko von Kursrückgängen.
  • Zinsänderungsrisiko: Mit der Investition in festverzinslichte Wertpapiere ist das Risiko verbunden, dass sich das Marktzinsniveau während der Haltezeit der Papiere verändert.
  • Kapitalmarktrisiko: Die Kurs- oder Marktentwicklungen von Finanzprodukten hängt insbesondere von der Entwicklung der Kapitalmärkte ab, die von der allgemeinen Lage der Weltwirtschaft sowie wirtschaftlichen und politischen Rahmenbedingungen in den jeweiligen Ländern beeinflusst wird.
  • Währungsrisiko: Vermögenswerte des Fonds können in einer anderen Währung als der Fondswährung angelegt sein. Fällt der Wert dieser Währung gegenüber der Fondswährung, so reduziert sich der Wert des Fondsvermögens.
  • Adressenausfallrisiko: Durch den Ausfall eines Ausstellers oder eines Vertragspartners, gegen den der Fonds Ansprüche hat, können für den Fonds Verlust entstehen. 
  • Liquiditätsrisiko: Der Fonds kann einen Teil seines Vermögens in Papieren anlegen, die nicht an einer Börse oder einem ähnlichen Markt gehandelt werden.
  • Derivaterisiko: Der Fonds setzt Derivate sowohl zu Investitions- als auch zu Absicherungszwecken ein. Die erhöhten Chancen gehen mit erhöhten Verlustrisiken einher.
  • Zielfondsrisiko: Der Fonds legt in Zielfonds an, um bestimmte Märkte, Regionen oder Themen abzubilden. Die Wertentwicklung einzelner Zielfonds kann hinter der Entwicklung des jeweiligen Marktes zurückbleiben. 
Disclaimer

Es handelt sich hierbei um eine Werbemitteilung und nicht um ein investmentrechtliches Pflichtdokument. Die in diesem Werbedokument angegebenen Fondsinformationen sind zu allgemeinen Informationszwecken des Anlegers erstellt worden. Sie ersetzen weder eigene Marktrecherchen noch sonstige rechtliche, steuerliche oder finanzielle Information oder Beratung. Das Werbedokument stellt keine Kauf- oder Verkaufsaufforderung oder Anlageberatung dar. Es enthält nicht alle für wirtschaftlich bedeutende Entscheidungen wesentlichen Angaben und kann von Informationen und Einschätzungen anderer Quellen/Marktteilnehmer abweichen. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit oder Aktualität dieser Unterlage wird keine Gewähr übernommen. Sämtliche Ausführungen gehen von unserer Beurteilung der gegenwärtigen Rechts- und Steuerlage aus. Alle Meinungsaussagen geben die aktuelle Einschätzung des Portfolio Managers wieder, und können ohne vorherige Ankündigung geändert werden.

 

Die vollständigen Angaben zu dem Fonds sind dem jeweils aktuellen Verkaufsprospekt sowie ggf. den wesentlichen Anlegerinformationen, ergänzt durch den letzten geprüften Jahresbericht bzw. den letzten Halbjahresbericht, zu entnehmen. Ausschließlich rechtsverbindliche Grundlage für den Erwerb von Anteilen an den von der Monega Kapitalanlagegesellschaft mbH verwalteten Fonds, sind der jeweils gültige Verkaufsprospekt und die wesentlichen Anlegerinformationen, die in deutscher Sprache verfasst sind. Diese erhalten Sie kostenlos bei der Monega Kapitalanlagegesellschaft mbH, Stolkgasse 25-45, 50667 Köln, Telefon (02 21) 390 95-0, Telefax (02 21) 390 95-400, E-Mail: info@monega.de, Webseite: www.monega.de. Anteile des Fonds erhalten Sie bei Banken, Sparkassen und unabhängigen Finanzberatern.

 

Sofern nicht anders angegeben entsprechen alle dargestellten Wertentwicklungen der Bruttowertentwicklung (BVI-Methode): Die Bruttowertentwicklung berücksichtigt bereits alle auf Fondsebene anfallenden Kosten (z.B. Verwaltungsvergütung) und geht von einer Wiederanlage eventueller Ausschüttungen aus. Die auf Kundenebene anfallenden Kosten wie Ausgabeaufschlag und Depotkosten sind nicht berücksichtigt.

Bitte beachten Sie: Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung.

 

Lupus alpha Asset Management AG

Speicherstraße 49 -51

D-60327 Frankfurt am Main

 

Portfolio Manager

Erfahrene Fondsmanager

 

 Alexander Raviol ist Partner bei Lupus alpha und verantwortet das Portfolio Management im Bereich Alternative Solutions. Der Diplom-Physiker mit langjähriger Kapitalmarkterfahrung wechselte 2006 zu Lupus alpha. Stephan Steiger verfügt über rund 15 Jahre internationale Erfahrung im Management von Aktienportfolios. Seit 2007 ist er bei Lupus alpha tätig.

 

Stephan Steiger
CFA, CAIA, Portfolio Management Alternative Solutions


Alexander Raviol
Partner, CIO Alternative Solutions