Lupus alpha Volatility Risk-Premium CAV

WKN: A2DTNT

ISIN: DE000A2DTNT1

Der Lupus alpha Volatility Risk-Premium CAV erschließt Anlegern die Risikoprämie Volatilität mittels einer Short-Volatilitätsstrategie. Deren Renditetreiber unterscheiden sich von denen traditioneller Asset-Klassen. Eine Beimischung von Volatilitätsstrategien zu bestehenden Portfolien ermöglicht daher positive Diversifikationseffekte.

 

Eine Darstellung der Wertentwicklung erfolgt nach einer Laufzeit von 12 Monaten. Für weiterführende Informationen kontaktieren Sie uns bitte unter +49 69 365058-7000 oder info@lupusalpha.de

 

Fondsdaten

Aktuelle Fondsdaten per 10.08.2020

Währung EUR
Ausgabepreis 91,37
Rücknahmepreis 87,86
Fondsvolumen 170,93 Mio.
Auflegungsdatum 24. September 2019
Mindestanlagesumme 10.000.000
Ertragsverwendung 6ausschüttend
Portfolio Manager Stephan Steiger, Mark Ritter
Management-Fee 50,43 %
Ausgabeaufschlag 4bis zu 4 %
  • Quelle: Lupus alpha; Bruttowertentwicklung (BVI-Methode): Die Bruttowertentwicklung berücksichtigt bereits alle auf Fondsebene anfallenden Kosten (z.B. Verwaltungsvergütung) und geht von einer Wiederanlage eventueller Ausschüttungen aus. Die auf Kundenebene anfallenden Kosten wie Ausgabeaufschlag und Depotkosten sind nicht berücksichtigt. Sofern nicht anders angegeben entsprechen alle dargestellten Wertentwicklungen der Bruttowertentwicklung. Bitte beachten Sie: Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung.
  • Quelle: Lupus alpha; Die Nettowertentwicklung geht von einer Modellrechnung mit einem investierten Betrag von EUR 1.000,--, dem maximalen Ausgabeaufschlag sowie einem Rücknahmeabschlag (siehe Stammdaten) aus. Sie berücksichtigt keine individuellen Kosten des Anlegers, wie bspw. eine Depotführungsgebühr. (Bitte vergleichen Sie hierzu das Preisverzeichnis Ihrer depotführenden Stelle.) Bitte beachten Sie: Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikator für die künftige Wertentwicklung.
  • Volatilität: Die Volatilität ist die Schwankungsbreite eines Wertpapierkurses oder Index um seinen Mittelwert in einem festen Zeitraum. Ein Wertpapier wird als volatil bezeichnet, wenn sein Kurs stark schwankt. Maximaler Verlust 90 Tage: Der maximale Verlust gibt an, welchen Verlust ein Investor erleidet, wenn er während der letzten 90 Tage zum Höchstpreis gekauft und zum niedrigsten Preis verkauft hätte. VaR 95 – 10: Der Value at Risk definiert die Verlusthöhe, die mit einer Wahrscheinlichkeit von 95% innerhalb von 10 Tagen nicht überschritten wird. VaR 99 – 10: Der Value at Risk definiert die Verlusthöhe, die mit einer Wahrscheinlichkeit von 99% innerhalb von 10 Tagen nicht überschritten wird. Sharpe Ratio: Die Sharpe Ratio setzt die Überschussrendite (Fondsperformance abzüglich Geldmarktzins) zur Schwankungsbreite (Volatilität) ins Verhältnis und gibt die Rendite des Fonds pro Risikoeinheit an. Je höher die Sharpe Ratio, desto mehr Rendite wurde bezogen auf das eingegangene Risiko erwirtschaftet.
  • Der Ausgabeaufschlag ist die Differenz zwischen dem Ausgabepreis und dem Anteilwert. Der Ausgabeaufschlag variiert je nach Fondsart und Vertriebsweg und deckt üblicherweise die Beratungs- und Vertriebskosten ab. Die Vereinnahmung des Ausgabeaufschlags steht im Ermessen der Vertriebsstelle.
  • Die Management-Fee ist die Verwaltungsvergütung, die dem Fondsvermögen entnommen und Lupus alpha für Management und Verwaltung gezahlt wird.
  • Ausschüttende Fonds legen die erwirtschafteten Erträge nicht wieder an, sondern zahlen sie an die Anleger aus
  • Die Korrelation misst die Stärke der statistischen Beziehung zweier Variablen zueinander. Für eine positive Korrelation gilt „je mehr … desto mehr“, für eine negative Korrelation gilt „je mehr… desto weniger“. Die Stärke der Korrelation liegt zwischen -1 (vollständig entgegengerichtet) und +1 (vollständig gleichgerichtet). Korrelationen sind ein Hinweis aber kein Beweis für Kausalitäten, also bewiesene Ursachen- und Wirkungszusammenhänge.

Wertentwicklung

Performance

Wertentwicklung (brutto in EUR):¹

201820192020
Jan n.a.n.a.n.a.
Feb n.a.n.a.n.a.
Mrz n.a.n.a.n.a.
Apr n.a.n.a.n.a.
Mai n.a.n.a.n.a.
Jun n.a.n.a.n.a.
Jul n.a.n.a.n.a.
Aug n.a.n.a.n.a.
Sep n.a.n.a.n.a.
Okt n.a.n.a.n.a.
Nov n.a.n.a.n.a.
Dez n.a.n.a.n.a.
Jahr n.a.0,86 %n.a.

vonbisLupus alpha Volatility Risk-Premium CAV
1 Monat n.a.n.a.n.a.
90 Tage n.a.n.a.n.a.
1 Jahr n.a.n.a.n.a.
3 Jahre n.a.n.a.n.a.
5 Jahre n.a.n.a.n.a.
Kalenderjahr n.a.n.a.n.a.
seit Auflegung n.a.n.a.n.a.
seit Auflegung p.a. n.a.n.a.n.a.

12-Monats-Berichtzeiträume (brutto)Lupus alpha Volatility Risk-Premium CAV

Risikokennzahlen (brutto):³

perLupus alpha Volatility Risk-Premium CAV
Volatilität p.a. 31.07.202016,19 %
Maximaler Verlust 90 Tage 31.07.2020-28,09 %
VaR 95 - 10 31.07.2020-6,95 %
VaR 99 - 10 31.07.2020-9,82 %
Sharpe Ratio 31.07.2020n.a.
Fondsstruktur

Asset-Allokation per 31.07.2020

Korrelationen¹° per 31.07.2020

S&P 500 0,74
EURO STOXX® 50 0,75
iBoxx € Eurozone Sovereign OA TR 0,33
REXP -0,16
Chancen & Risiken

Chancen

 

  • Attraktiver Performancebeitrag durch die Vereinnahmung der Risikoprämie Volatilität.
  • Im Vergleich zu Aktien meist geringere Verluste und deutlich schnellere Erholungsphasen.
  • Langfristig mit traditionellen Asset-Klassen niedrig korrelierte Renditen.
  • Auch bei seitwärts verlaufenden Aktienmärkten attraktive Renditen.

 

Risiken

 

Adressenausfallrisiken: Wenn Kontrahenten vertraglichen Zahlungsverpflichtungen nicht oder nur teilweise nachkommen, können Verluste für den Fonds entstehen. Auch bei sorgfältiger Auswahl der Wertpapiere kann nicht ausgeschlossen werden, dass Verluste durch Vermögensverfall von Ausstellern eintreten. Konzentrationsrisiken: Durch die Konzentration des Anlagevermögens auf wenige Märkte oder Vermögensgegenstände ist der Fonds von diesen wenigen Märkten/Vermögensgegenständen besonders abhängig. Risiken im Zusammenhang mit Derivatgeschäften: Derivatgeschäfte zu Absicherungszwecken verringern das Gesamtrisiko des Fonds, können jedoch die Renditechancen schmälern. Werden Geschäfte als Teil der Anlagestrategie mit Derivaten getätigt, kann sich das Verlustrisiko des Fonds zumindest zeitweise erhöhen. Operationale Risiken: Der Fonds kann Opfer von Betrug, kriminellen Handlungen oder Fehlern von Mitarbeitern der Gesellschaft oder externer Dritter werden. Schließlich kann seine Verwaltung durch äußere Ereignisse wie Brände, Naturkatastrophen u.ä. negativ beeinflusst werden.

 

Disclaimer

Es handelt sich hierbei um Fondsinformationen zu allgemeinen Informationszwecken. Die Fondsinformationen ersetzen weder eigene Marktrecherchen noch sonstige rechtliche, steuerliche oder finanzielle Information oder Beratung. Die dargestellten Informationen stellen keine Kauf- oder Verkaufsaufforderung oder Anlageberatung dar. Sie enthalten nicht alle für wirtschaftlich bedeutende Entscheidungen wesentlichen Angaben und können von Informationen und Einschätzungen anderer Quellen/Marktteilnehmer abweichen. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit oder Aktualität dieser Informationen wird keine Gewähr übernommen. Sämtliche Ausführungen gehen von unserer Beurteilung der gegenwärtigen Rechts- und Steuerlage aus. Alle Meinungsaussagen geben die aktuelle Einschätzung des Portfolio-Managers wieder und können ohne vorherige Ankündigung geändert werden. Die vollständigen Angaben zu dem Fonds sowie dessen Vertriebszulassung sind dem jeweils aktuellen Verkaufsprospekt sowie ggf. den wesentlichen Anlegerinformationen, ergänzt durch den letzten geprüften Jahresbericht bzw. den letzten Halbjahresbericht, zu entnehmen. Ausschließlich rechtsverbindliche Grundlage für den Erwerb von Anteilen an den von der Lupus alpha Investment GmbH verwalteten Fonds sind der jeweils gültige Verkaufsprospekt und die wesentlichen Anlegerinformationen, die in deutscher Sprache verfasst sind. Diese erhalten Sie kostenlos bei der Lupus alpha Investment GmbH, Postfach 11 12 62, 60047 Frankfurt am Main, auf Anfrage telefonisch unter +49 69 365058-7000, per E-Mail service@lupusalpha.de oder über unsere Homepage  www.lupusalpha.de. Für Fonds mit Vertriebszulassung in Österreich erhalten Sie den aktuellen Verkaufsprospekt sowie die wesentlichen Anlegerinformationen und den letzten geprüften Jahresbericht bzw. den letzten Halbjahresbericht darüber hinaus bei der österreichischen Zahl- und Informationsstelle, der UniCredit Bank Austria AG mit Sitz in A-1020 Wien, Rothschildplatz 1. Anteile der Fonds erhalten Sie bei Banken, Sparkassen und unabhängigen Finanzberatern.

 

Weder diese Fondsinformation, noch ihr Inhalt, noch eine Kopie davon darf ohne die vorherige schriftliche Zustimmung der Lupus alpha Investment GmbH auf irgendeine Weise verändert, vervielfältigt oder an Dritte übermittelt werden. Mit der Annahme dieses Dokuments wird die Zustimmung zur Einhaltung der oben genannten Bestimmungen erklärt. Änderungen vorbehalten.

 

 

 

Awards

FWW FundStars® 4 Sterne

Portfolio Manager

Erfahrene Fondsmanager

 

Stephan Steiger verfügt über rund 15 Jahre internationale Erfahrung im Management von Aktienportfolios. Seit 2007 ist er bei Lupus alpha tätig. Bereits im Jahr 2004 stieß Mark Ritter zu Lupus alpha. Er verfügt über eine breite Erfahrung im Portfolio Management sowie der Portfolio-Implementierung.

 

Stephan Steiger
CFA, CAIA, Portfolio Management Alternative Solutions


Mark Ritter
CFA, CAIA, Portfolio Management Alternative Solutions